Sichtung zur Hessenauswahl - männliche Jugend 2005

14.02.2018 16:33 von Tim Straßheim

Das Team: (hintere Reihe, von links) Trainer Tim Lauer, Phillip Otto, Nico Wickert, Jorik Eichhorn, Noah Rückel, Leonard Rettermeier und Trainer Julian Henke; (vorne, von links): Dave- Luca Krug, Mika Linzke, Phil Spandau, Ben Gebauer, Finn Knop, Jannik Max, Ben Lubbadeh, Tim Eckhardt.
 
 
Gießen – Darmstadt 19:33 (9:18): Eine Nummer zu große waren die Alterskameraden aus Südhessen. Gießen führte zwar mit 2:1, doch schnell machte sich die körperliche Überlegenheit des Gegners bemerkbar. Im Angriff bissen sich die Hausherren an der starken Deckung des Gegners die Zähne aus, und in der Abwehr agierten die Talente nicht kompakt genug. Trainer Julian Henke merkte schnell, dass der Gegner zu stark ist und wechselte daher munter durch, um jeden seiner Spieler die Möglichkeit geben zu können, sich vor den Augen der Auswahltrainer zu beweisen.
 
Für Gießen spielten: Ben Gebauer, Noah Rückel (3), Jorik Eichhorn (4/1), Mika Linzke (1), Tim Eckhardt, Dave Krug (3), Fritz Machleit (2), Leonard Rettemeier (1), Nico Wickert (2), Ben Lubbadeh, Jannik Max, Phil Spandau (3), Finn Knop, Philipp Otto.
 
 
Gießen – Melsungen/Hersfeld 36:21 (18:9): Gegen einen Kontrahenten, der körperlich ebenbürtig war, zeigten die Jungs dann in der zweiten Begegnung ihr wahres Leistungsvermögen. Sehr konzentriert ging Gießen die Partie an und führte schnell mit 6:2. Als dann auch noch der zweite Trainer Tim Lauer nach erfolgreicher Klausur von der Uni dazukam, spielten sich die Talente in einen wahren Rausch. Vor allem Phil Spandau machte nachhaltig auf sich aufmerksam, aber auch der Rest zeigte sein Können. Ein Auftritt, der Lust auf mehr macht.

 
Für Gießen spielten: Ben Gebauer, Noah Rückel (4), Jorik Eichhorn (6), Mika Linzke (1/1), Tim Eckhardt (2), Dave Krug (4), Fritz Machleit (3), Leonard Rettemeier (2/1), Nico Wickert (2), Ben Lubbadeh (2), Jannik Max, Phil Spandau (8/1), Finn Knop, Philipp Otto (2).

Zurück