Erster gemeinsame Schiedsrichter-Neulingslehrgang aller Bezirke in Hessen

29.08.2019 09:01 von Tobias Lambmann

Der erste gemeinsame Schiedsrichter-Neulingslehrgang aller Bezirke in Hessen fand am Samstag, dem 24. August 2019 mit der Zwischenprüfung im Bürgerhaus Reiskirchen statt. Von der ursprünglichen Idee Mitte Juni bis hin zur Einladung und abschließenden Zwischenprüfung am 24. August ist nicht viel Zeit vergangen. Vier Bezirke konnten Schiedsrichter-Anwärter nach Reiskirchen schicken.

 

Unter den Augen von Uwe Rinschen (Beauftragter für die Anwärterausbildung im Hessischen-Handball Verband) musste die 14 Schiedsrichter-Neulinge bei den drei Modulen „Besondere Spielformen bei der Jugend“, „Gespann-Schiedsrichter: Aufgabenverteilung“ und „Zeitnehmer/Sekretär, elektronischer Spielbericht“ noch einmal gut aufpassen, um bei der abschließenden Zwischenprüfung möglichst viele Punkte zu erreichen. Zum Abschluss konnten dann noch Fragen an Jens Rudert (Bezirksschiedsrichter-Lehrwart Odenwald) und Uwe Freund (stellv. Bezirksschiedsrichter-Lehrwart Darmstadt) gestellt werden. Weiterhin im Team waren an den Vortagen die Lehrwarte: Dominik Bley (Gießen), Sally Kulemann (Wiesbaden/Frankfurt) und Matthias Paul (Offenbach/Hanau). Aus dem Bezirk Gießen nahmen drei Anwärter teil: Nina Brauschke (TSV Kirchhain), Georg Langenberg (HSG Marburg/Cappel) und Felix Niese (TV Homberg).

 

Aus den anderen Bezirken kamen Timo Bach (TGS Niederrodenbach), Giulia Budija, Sorina Mincea, Elena Rödelbronn und Katrin Neisius (TV Hattersheim), Ruben Büttner (HSG Hochheim/Wicker), Josef Jankovic Julien Umbach (TSV Pfungstadt), Stefan Kunz und Felix Sommer (TGB 65 Darmstadt), Stefan Raiß (SKV Büttelborn).

Zurück